Infos für Ausbildungszentren

Prüfungen

FMF-Deutschland
Voraussetzungen
Kurse
Prüfungen
Deutsch
English
  Die theoretische Prüfung
Der theoretische Teil des Kurses endet mit einer Multiple Choice Prüfung, deren Ziel es ist, sicherzustellen, dass die Kursteilnehmer den Kursinhalt verstanden haben. Die Prüfung gilt dann als bestanden, wenn 70% der Fragen korrekt beantwortet sind. Hat der Teilnehmer die theoretische Prüfung bestanden, erhält er hierüber eine Bescheinigung.
  Die praktische Prüfung
Die praktische Prüfung besteht aus zwei Teilen: a. dem Einreichen von 3 qualitativ guten Ultraschallbildern mit korrekter NT-Messung und b. der praktischen Demonstration einer NT-Messung. Ziel dieser Prüfung ist, sicherzustellen, dass die Nackentransparenz nach den FMF-Leitlinien gemessen wird.
A. Einreichen und Bewertung von 3 Ultraschallbildern mit NT-Messung
Vor dem praktischen Demonstrationsteil sind an den autorisierten Kursleiter/Prüfer 3 Ultraschallbilder mit einer korrekten NT-Messung bei 3 unterschiedlichen Feten einzureichen.
Mit der Bildeinreichung hat der Kandidat eine schriftliche Bestätigung beizulegen, in der er bescheinigt, dass er die 3 Messungen selbst vorgenommen und dokumentiert hat.
  Bildanforderungen:

Das Bild sollte eine gute mediosagittale Einstellung des Feten zeigen,
der Fetus muss ausreichend vergrößert sein (mindestens 75% des Bildes),
die Hautoberfläche des Feten sollte von der Eihaut getrennt dargestellt sein,
die Kopfhaltung sollte indifferent sein,
die Messkreuze sollten an der größten Transparenz korrekt platziert werden.
  Bildbeurteilung:

 Schnittebene (rotiert: 0; leicht rotiert: 1, median-sagittal: 2),
 Bildvergrößerung (unzureichend: 0; fast richtig: 1, >75% oder Detail: 2),
 Amnion (nicht dargestellt: 0; dargestellt: 1, Haut und Amnion: 2),
 Kopfhaltung (zu stark gebeugt, überstreckt: 0; fast richtig: 1, indifferent: 2),
 Messkreuzplatzierung (fehlplaziert: 0; fast richtig: 1, korrekt: 2).
Punktesystem:
(I)

(II)

(III)
sehr gut

gut

nicht ausreichend
(9 - 10)

(7 - 8)

(0 - 6)
Nachreichen von Bildern:
Werden bei einem oder mehreren Bildern weniger als 7 Punkte erzielt, sind dafür entsprechende neue Bilder nachzureichen. Erst mit der Anerkennung aller 5 Bilder kann die Kandidatin / der Kandidat zur praktischen Demonstration der NT zugelassen werden.
B. Praktische Demonstration einer NT-Messung
  Bildanforderungen:

In mindestens einem Fall soll der Kandidat zeigen, dass er in der Lage ist, eine korrekte Einstellung der Nackentransparenz inklusive Messung derselben vornehmen zu können. Dabei ist ein Photo mit den Mindestanforderungen anzufertigen, das nach dem zuvor aufgeführten Score bewertet wird.

Der praktische Demonstrationsteil gilt als bestanden, wenn eine Mindestpunktzahl von 7 von 10 bei der Bildbeurteilung erreicht wurde.
Weiterhin soll der Kandidat in einem Fall praktisch demonstrieren, dass er anhand des Bildschirmes mit der FMF Software in der Lage ist, die Ergebnisse so für die Patientin zu erläutern, dass sie verstehen kann, was die Bedeutung einer Risikoziffer ist und wie sich das Hintergrundrisiko nach Durchführung der Nackentransparenz und ggfs. der Biochemie verändert hat.
Auch sollte der Kandidat darlegen, welche weiteren Maßnahmen möglich sind. Diese sollen selbst oder in Zusammenarbeit mit einem geeigneten Zentrum angeboten werden können.